Beispiel eines Gruppenoutplacements

Geschrieben von am

Das Unternehmen ist ein Metallgroßhändler mit Sitz in den Niederlanden. Zielsetzung des Arbeitgebers: Verstärkung des Vertriebs und Aufgabe des unrentablen Lagers. Maßnahmen: Der Vertrieb soll gestärkt werden und damit einhergehend ist eine Umstrukturierung notwendig. Das Lager und die IT sollen an den Hauptsitz ins Ausland verlegt werden. Damit entfallen fast alle Lager- und bürokaufmännischen Arbeitsplätze. […]

weiter lesen »

Zeugnissprache, damals und heute

Geschrieben von am

Zeugnis der Köchin Charlotte Hoyer ausgestellt von Johann Wolfgang von Goethe: Charlotte Hoyer hat zwei Jahre in meinem Hause gedient. Für eine Köchin kann sie gelten, und ist zu Zeiten folgsam, höflich, sogar einschmeichelnd. Allein durch die Ungleichheit ihres Betragens hat sie sich zuletzt ganz unerträglich gemacht. Gewöhnlich beliebt es ihr nur nach eigenem Willen […]

weiter lesen »

Zielvereinbarungen, noch adäquat oder längst überholt?

Geschrieben von am

Die Unsicherheit im Umgang mit Zielvereinbarungsgesprächen liegt oft auf beiden Seiten. Der Mitarbeiter will sich in der Regel darauf vorbereiten, beginnt drei Tage vor dem Gespräch damit und kommt zu dem Schluss, dass er nicht weiß, wie er sich vorbereiten soll. Der Vorgesetzte überlegt sich eine Woche vorher, wie er das Gespräch angehen soll. Er […]

weiter lesen »

Der Moment der Wahrheit

Geschrieben von am

Und plötzlich ist er da, der Moment, in dem der Arbeitgeber sagt, von mir aus können wir das Arbeitsverhältnis auflösen. Die Situation ist immer dieselbe, der Flurfunk ist schon seit Monaten aktiv, man munkelt und trotzdem verschließt man die Augen und will es nicht wahrhaben. Man redet sich ein, dass es einen schon nicht treffen […]

weiter lesen »

Ein gefürchtetes Phänomen: Die Absage

Geschrieben von am

Es war zu schön, um wahr zu sein. Sie haben eine tolle Stellenanzeige gefunden, sich beworben und sind zum Gespräch geladen worden. Aus Ihrer Sicht verlief das Gespräch positiv und nun erwarten Sie einen Anruf mit dem Wortlaut: Wir würden uns freuen, wenn Sie sich für unser Unternehmen entscheiden, und gern senden wir Ihnen vorab […]

weiter lesen »

Einfach vergessen oder wie wir unser Gehirn schonen können

Geschrieben von am

Einfach entfallen Der Name von dem Nachbarn, den Sie beim Einkaufen getroffen haben, fällt Ihnen nicht mehr ein. Das Gesicht, eben beim Bäcker, das kennen Sie. Aber wer ist das? Auf die Frage nach dem letzten Film, den Sie im Kino gesehen haben, müssen Sie passen. Ebenso wenig fällt Ihnen ein, wo Sie die letzte […]

weiter lesen »

Anzeichen für eine baldige Kündigung

Geschrieben von am

Wenn Sie sich in Ihrem Job nicht mehr wohlfühlen und überlegen auszusteigen, kann es sein, dass Ihr Vorgesetzter die gleichen Gedanken hegt. Oft liegen Unzufriedenheiten auf beiden Seiten und oft leiden auch beide Seiten darunter. Woran merken Sie, ob Sie auf der Abschussliste stehen? Vorgesetzte meiden den direkten Kontakt Ihr Vorgesetzter vermeidet den Kontakt mit […]

weiter lesen »

Die passive Jobsuche heißt Netzwerken

Geschrieben von am

Die aktive Jobsuche kennt jeder, man sucht in den Stellenbörsen adäquate Jobofferten, schreibt eine Bewerbung und schickt sie dem Unternehmen zu in der Hoffnung, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Die passive Jobsuche ist tatsächlich nicht passiv, sondern erfordert auch einen beträchtlichen Aufwand und hat in den letzten Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen. Was genau […]

weiter lesen »

Ziele setzen und erreichen

Geschrieben von am

Die Definition und das Verfolgen eigener Ziele ist für uns bedeutsam. Denn es ist eine wichtige Voraussetzung dafür, wenn es um das berufliche Vorankommen geht. Die Zuschauer halten den Atem an, nur noch wenige Sekunden bis zum Ergebnis, bis der Läufer den alles entscheidenden Punkt auf der Strecke erreicht: das Ziel. Insbesondere in Zeiten von […]

weiter lesen »